Natur- und Waldkindergarten

Home / „Familienkirche“ / Natur- und Waldkindergarten


 Evangelischer Natur- und Waldkindergarten Küssaberg

Warum es Kindern gut tut, draussen zu sein – darauf antwortet Jesper Juul, einer der gegenwärtig bedeutensten Erziehungsexperten Europas mit folgenden Worten:

„Die Natur ist deshalb ein so hervorragendes Trainingsfeld, weil die äußere und unsere innere Natur so nah miteinander verwandt sind. Das Leben draußen in der Natur öffnet uns die Tür zu den fünf Grundkompetenzen. Hin zu unserem Körper, der Wahrnehmung mit allen unseren Sinnen und es ruft bei den meisten Kindern eine Form innerer Wachsamkeit hervor, Vertrauen und ein Gefühl des Miteinander. So einfach ist das!“ 

Jesper Juul, in seinem neuen Buch: „Miteinander. Wie Empathie Kinder stark macht“, 2012 erschienen, zusammen mit Peter Hoeg

Was bietet der Natur- und Waldkindergarten?

Der Natur- und Waldkindergarten liegt in einem der schönsten Flecken der Region Küssaberg, zu dem die Kinder jeden Morgen mit dem Schulbus aufbrechen.  Feste Station und gemütliches Zuhause ist dabei die Sonderanfertigung eines Forstwagens, der extra für Kindergartenkinder ausgestattet wurde – mit Biotoilette und Ofen sowie genügend Raum für vielfältige Materialien, Tischchen und Stühlchen.  Hier findet auch die Vorschule statt. Mit Wetterstation, Photovoltaikanlage, Staffeleien  und natürlich unendlich viel Raum zum Spielen und kreativen Entfalten ist der Kindergarten das Abenteuerland für kleine Forscherinnen und Forscher.  Hier können Sie jenseits der Reizüberflutung und des festgelegten Spielzeugs lernen, was man später im Leben gut brauchen kann: Teamfähigkeit, Kreativität, Ausdauer und Vertrauen in die eigenen Kompetenzen, abgesehen von einer optimalen motorischen Förderung. Für das engagierte Team steht jedes einzelne Kind mit seinen individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten im Vordergrund.

Im Waldkindergarten ist man nicht nur draußen unterwegs in Wald, auf Wiesen und zu Bächen sondern es wird auch gebacken und gemütlich vorgelesen, gemalt und die Feinmotorik geübt. Im Sommer sind die großen Hängematten ein Ort zum Wohlfühlen, im Winter ist es der Ort am warmen Ofen nach ausgelassenem Schlittenfahren. Denn Schlitten braucht der Kindergarten natürlich auch. Wo man gemeinsam im weiten Feld unterwegs ist, da wird der andere wichtig. Und so ist es nicht verwunderlich, dass gerade den Waldkindergärten allgemein gute Noten im Blick auf das Erwerben von soziale Kompetenzen gegeben werden.  Allerdings, es braucht Eltern, die nicht schmutzempfindlich sind und ihren Kindern etwas zutrauen: Zumindest, dass sie zurechtkommen mit Regentagen und  Matschwetter und vier Stunden ohne Spielzeug, das man kaufen kann.

Öffnungszeiten
und Besonderheiten:

Der Natur und Waldkindergarten ist ein Halbtagskindergarten, der Kinder ab 3 Jahren oder ältere Kinder, die aus dem Regelkindergarten noch einmal in ein Abenteuer wechseln möchten, aufnimmt. Die Öffnungszeiten richten sich nach dem Schulbus, der die einzelnen Dörfer Küssabergs anfährt (7.30 Uhr Abfahrt Kadelburg Grundschule, Ankunft am mittag: 12.50 Uhr). Die Erzieherinnen fahren um 7.30 Uhr gemeinsam mit den Kindern mit dem Bus zum Kindergarten. Es gibt die Möglichkeit, die Kinder auch mit einen Bus später, um 8.30 Uhr ab Grundschule Kadelburg auf den Bus zu bringen.

Kosten: Derzeit 100 €  (erstes Kind) zuzüglich Buskosten von 18,70  €.

Jederzeit kann mit der Leitung ein Schnupperbesuch zum Kennenlernen vereinbart werden.

Kontakt: Leitung: Dagmar Schöpflin: Tel: 07741/670942
Informationen auch über: Evangelisches Pfarramt
Mo,Di,Mi+Fr 10-12 Uhr, Im Spitz 3, Tel. 07741/3613, Bergkirche@web.de